DAS GEHEIMNIS WIRD GELÜFTET...

Nathalie Schneitter erweitert das Profiteam ROSE VAUJANY fueled by ultraSPORTS

PRESSEINFO

Nathalie Schneitter (SUI/29) wird in der kommenden Saison das Team ROSE Vaujany fueled by ultraSPORTS ergänzen. Die 29-jährige Schweizerin aus Lommiswil will nach einer Verletzungspause wieder auf internationales Topniveau gelangen und kündigt an, dass bereits 2015 die Top-20 im Weltcup möglich erscheinen. Nach der Erweiterung durch die Enduro-Disziplinen im Vorjahr mischt das Team um Steffen Thum nun auch im Damenweltcup mit. Wir haben sowohl Teamgründer Thum als auch die neue Fahrerin Nathalie Schneitter zum Teamwechsel und den Herausforderungen der kommenden Saison befragen können.

Kenner haben seit längerer Zeit gemutmaßt, dass 2015 wohl eine Dame zum ehemals reinen Männerteam ROSE Vaujany fueled by ultraSPORTS stoßen wird. Nun ist es offiziell, haben Sie mit Nathalie Schneitter die Richtige für dieses Wagnis gefunden?
Thum: Ich hoffe es - nein, ich glaube daran. Nathalie ist eine tolle Persönlichkeit und hat in der Vergangenheit gezeigt zu welch großartigen Leistungen sie im Stande ist. Wir können ihr das professionelle Umfeld bieten um wirklich alles herauszuholen ohne dabei den Spaß am Sport zu verlieren.

Also spielt auch im Profigeschäft Spaß am Sport und Sympathie bei der Auswahl der Athleten eine entscheidende Rolle?
Thum: Natürlich, bei uns im Team vielleicht sogar die Entscheidende. Sicherlich muss man die physische Leistungsfähigkeit mitbringen, das ist sozusagen die Grundvoraussetzung für einen Profivertrag. Das Zünglein an der Waage spielen aber oft die soft-facts, die Motivation die ein Athlet in sich trägt und auch an andere Teammitglieder weiter gibt.

Frau Schneitter hat Sie also begeistert?
Thum: Ich muss zugeben, zuerst hat Nathalie meine Frau begeistert. Aber sie hat für so etwas ein gutes Feeling und inzwischen muss ich den Eindruck meiner Frau ganz klar bestätigen. Ich bin mir ziemlich sicher, wir haben mit Nathalie genau die richtige Ergänzung für unser Team gefunden. Sie ist sportlich breit aufgestellt, kann sowohl im Enduro als auch bei Etappenrennen und dem Crosscountry-Weltcup Punkten und wird für unser Team und die dahinter stehenden Partner eine Bereicherung darstellen.

Bleibt es bei der einen Bereicherung oder wird es noch weitere Neuerungen im Team geben?
Thum: Wir müssen Schritt für Schritt vorangehen. Mit Nathalie haben wir eine Sportlerin für verschiedene Bereiche und somit ist sie auch Teil der Enduro-Erweiterung von 2014. Hier werden wir wenn möglich für 2015 neben David Schmied einen zusätzlichen Fahrer verpflichten und ich bin guter Dinge, dass sich da in den kommenden zwei Wochen was tut. Langfristig sehe ich für unser Team auch Potential im Männer-Crosscountry. Aber wie gesagt, Schritt für Schritt. Es ist wichtig sich nicht selbst überholen zu wollen.

Beim großen Erfolg des Teams dürfte sich die Frage nach der Sponsorentreue ja wohl fast von selbst beantworten. Aber können Sie uns auch hierzu einen kleinen Ausblick geben?
Thum: Unsere Partner vertrauen auf die Konstanz des Teams. Sie sehen was wir gemeinsam aufgebaut haben und zu welchen Leistungen wir durch die Hilfe ihres Vertrauens im Stande waren. Die Planung ist langfristig ausgelegt und bei den Titelsponsoren wird sich 2015 nichts verändern. Unser Sponsorennetzwerk wird sich jedoch noch ein wenig erweitern, so werden wir unter Anderem im Bereich der Teambekleidung 2015 neue Wege gehen.

Verfasst am 11/12/2014 von ROSE Vaujani