KÖNIGSETAPPE GESCHAFFT

Die Königsetappe meines Höhentrainings lag mir dieses Jahr besonders am Herzen. Die Runde „Tirano – Passo Aprica – Edolo – Ponte di Legno- Passo Gavia – Bormio – Tirano“ wollte ich schon lange einmal fahren. Mit 135km und 2800hm versprach die Tour super hart zu werden und mit dem Passo Gavia galt es eine Legende des Radsports zu bewältigen. Ich verbrachte einen super schönen Tag auf dem Rennrad mit knapp 6h im Sattel. 

Nun sind meine langen Passefahrten zu Ende und knackigere Trainings stehen auf dem Programm, welche leiden und in den Lenker beissen garantieren

Nach sieben Jahren Amtszeit verabschiedet sich Nationalcoach Rolf Vollenweider von der Schweizer MTB-Damenmannschaft. In seine Fußstapfen tritt der 39-jährige Südtiroler Edmund Telser.
Der 39-jährige Trainer und Teammanager vom Colnago Pro Cycling Team aus Prad am Stilfserjoch nimmt ab dem 1. Oktober 2013 eine neue Herausforderung in Angriff. Dann wird er nämlich den Schweizer Mountainbikerinnen als Nationalcoach vorstehen. Einen kleinen Vorgeschmack wird sich Telser bereits bei den Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg (26. August bis 1. September 2013) holen, wo er mit der Schweizer Nationalmannschaft im Einsatz sein wird. Dem Colnago Team soll er ab der kommenden Saison weiterhin in einer beratenden Funktion zur Seite stehen. 
Edmund Telser war im Alter von 12 bis 22 Jahren selbst aktiver Rennradfahrer. Zu seinen größten Erfolgen zählt der Sieg bei der Oberösterreich-Rundfahrt der Junioren. Im Jahr 1996 startete der 39-jährige Südtiroler schließlich seine Trainerkarriere. Zuerst coachte er Rennradsportler, später wechselte er zu den Mountainbikern. Nach sechs Jahren als Trainer der Südtiroler MTB-Jugend übernahm er im Jahr 2006 das Amt des Teammanagers beim Pro Team Colnago Südtirol.
Nun ist der Vinschger bereit für das neue Abenteuer: „Ich freue mich schon auf die neue Herausforderung mit Swiss Cycling. Es ist eine große Ehre die MTB-Nation Nummer eins zu coachen“, wird Telser auf der Internetseite des Colnago-Teams zitiert.
Verfasst am 08/08/2013 von Nathalie Schneitter