PIETERMARITZBURG: VERKORKSTER WELTCUPAUFTAKT

Na das habe ich mir dann doch etwas anders vorgestellt. Der Weltupauftrakt in Pietermaritzburg habe ich leider in den Sand gesetzt. Die Vorzeichen standen eigentlich gut und Entschuldigungen gibts keine... Ich hatte einfach einen schlechten Tag und konnte mich nicht bis ans Limit pushen. Der Start glückte mir zwar noch gut und ich konnte auch eine Runde lang Vorne mithalten, aber danach ging gar nichts mehr.
Die Sache abhacken, nach Vorne schauen und hart arbeiten, das wird nun für den kommenden Monat der Plan sein. Ich freue mich Morgen nach Hause reisen zu können und ein paar Nächte in meinem eigenen Bett verbringen zu können.  Ein paar Tage zu Hause meine Batterien wieder aufzuladen wird mir sicher gut tun.

Verfasst am 17/03/2012 von Nathalie Schneitter