SILBER AN DER SCHWEIZERMEISTERSCHAFT

Die Schweizermeisterschaft auf heimischem Boden in Langendorf war mit Sicherheit eines der ganz grossen Highlights der Saison. Meine Heimatgemeinde Lommiswil hat eigens für mich, den Fanclub und alle Lommiswiler und Lommiswilerinnen einen riesigen Fancorner eingerichtet und alles gegeben, damit uns dieser Event noch lange in schöner Erinnerung bleibt.

Natürlich war ich dementsprechend ziemlich nervös, wollte mich von meiner besten Seite zeigen und endlich wieder einmal eine SM Medaille nach Hause bringen. 

Das Rennen startete gut für mich, ich kam gut weg am Start und konnte mit Jolanda Neff zusammen sogleich das Zepter übernehmen. Als ich nach einer halben Rennrunde zum ersten Mal über die Schulter blickte, waren wir in der Spitzengruppe schon nur noch zu dritt. Kathrin Stirnemann kompletierte das Trio. Wir drei Fahrerinnen gestalteten das Rennen aktiv und arbeiteten auch relativ gut zusammen. Jolanda konnte uns in der dritten Runde distanzieren, wurde aber in der vierten Runde von einem Defekt zurück geworfen. So langen Kathrin und ich wieder an der Spitze und begannen mit dem Kräftemessen. Ich attackierte immer wieder, kam aber nie entscheidend weg. Mitte letzte Runde platzierte Kathrin einen cleveren Gegenangriff welchem ich nicht mehr gegenhalten konnte. Ich verpasste den Schweizermeistertitel um 27 Sekunden, habe aber verdient und glücklich silber gewonnen. 

Ich bin super happy, dass ich meinem Heimpublikum ein spannendes Rennen mit einer Weltklasse-Leistung habe bieten können und möchte an dieser Stelle jedem einzelnen Fan danken. Ohne die Unterstützung von Sponsoren und Fanclub wäre es mir nicht möglich den Traum vom Profisport zu leben. Besonderen Dank auch der Gemeinde Lommiswil für den tollen Fananlass! Insbesondere möchte ich hier Beat Schneider erwähnen vom Gemeinderat Lommiswil, welcher unermüdlich für diesen Event gearbeitet hat. Grossen Dank auch meinen Eltern und meinem Mechaniker Tony, der wie gewohnt einen 1A Job gemacht hat! MERCI VÜU MOU!!!! 

Am Sonntag Abend noch bin ich bereits nach Kitzbühl weitergereist ans Presscamp von Rose. Gestern Mittwoch gings dann weiter Richtung Italien an die Europameisterschaft in Chies d'Alpago. Ich freu mich wieder Gas zu geben!!

Verfasst am 23/07/2015 von Nathalie Schneitter