WEITER GEHT'S!!

Die letzten vier Jahre meiner Karriere als Mountainbikerennfahrerin waren eine wilde Achterbahnfahrt. Im Mai 2012 ging für mich beim Weltcuprennen im französischen La Bresse die Welt unter. Ein gebrochener Arm, eine verpasste Olympiaquali und grosse Träume die von einer auf die andere Sekunde platzen, setzen mir schwer zu. Ich hatte grosse Mühe damit abzuschliessen, neue Ziele in Angriff zu nehmen und vergass zwischenzeitlich, dass mountainbiken meine Leidenschaft ist. 

Ich habe viel gelernt, bin daran gewachsen, dann wiederum hingefallen und habe den Lernprozess von Neuem gestartet. Ich stand mir oft selber im Weg und hab trotzdem immer weitergekämpft und auch schöne Erfolge feiern können. 

Die letzten zwei Monate waren wiederum ziemlich schwierig. Ich hatte einen super Winter hinter mir, war motiviert, fit und voller Hoffnung. Aufgrund verschiedener Gründe ging mein Frühjahr aber ziemlich in die Hose. Die letzten beiden Wochenenden bei den Weltcuprennen in Albstadt und La Bresse am Start zu stehen und nicht im Vollbesitz meiner Kräfte zu sein, war nicht eine einfache Aufgabe. Ich habe versucht das Beste daraus zu machen, was mir in La Bresse zumindest in der zweiten Rennhälfte auch ziemlich gut gelang - in der ersten Hälfte des Rennens bin ich mehr oder weniger im „Stau gestanden“. 

Die Olympiaquali ist durch und wiederum bin ich nicht dabei. Es fühlt sich dieses Mal aber ganz anders an als vor vier Jahren und ich konnte meinen Frieden mit der Sache schliessen. Jetzt ist es wichtig einen guten Trainingsblock einzulegen um den Fitnessrückstand aufzuholen und in der zweiten Saisonhälfte Gas geben zu können. 

Natürlich müssen auch neue Ziele her und deshalb hab ich mich entschieden, am 26. Juni bei der Marathon Weltmeisterschaft im französischen Laissac an den Start zu gehen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, sie motiviert mich und spornt mich an. Zur Vorbereitung der Marathon WM werde ich in den kommenden zwei Wochen grosse Umfänge trainieren und am 12. Juni auch die Elsa Bike Trophy in Estavayer bestreiten. Auch der Weltcup in der Lenzerheide Mitte Juli ist eine tolle Motivation.

Vielen herzlichen Dank an jeden einzelnen von Euch der mit mir mitfiebert, Daumen drückt und mir das Vertrauen schenkt - es bedeutet mir sehr viel! Nathalie

Verfasst am 02/06/2016 von Nathalie Schneitter