WELTCUP LA BRESSE - DER TRAUM IST AUSGETRÄUMT

Das letzte Rennen der Olympiaqualifikation brachte die grosse Ernüchterung. Nach einem guten Start wurde ich bereits Mitte Startrunde in ein Gerangel verwickelt. Durch den in einer Abschrankung verhängten Lenker wurde ich bis auf Rang Vierzig durchgereicht - die Aufholjagd gestaltete sich sehr beschwerlich.

Ende zweite Runde war dann nach einem fürchterlichen Sturz Rennschluss für mich. Ein harter Aufprall, ein nicht so eleganter Salto und einige desorientierte Minuten später musste ich verletzungsbedingt das Rennen aufgeben. Obwohl ich wirklich gerne bis zum Schluss weitergekämpft hätte, wollte es dieses Mal einfach nicht sein.

Die Enttäuschung und die Ernüchterung stecken mir noch immer in allen Gliedern, sowie der Sturz natürlich auch. Der Traum vom olympischen Edelmetall ist vorerst ausgeträumt und es ist an der Zeit mich neu zu orientieren, einige Sachen zu überdenken, die richtigen Schlüsse zu ziehen und dann wieder durchzustarten. Meine Karriere hat zwar einen Rückschlag erlitten, aber einen den ich verkraften kann. Neue Ziele müssen her, aber zunächst muss ich wieder gesund werden. Die ersten Abklärungen heute Morgen haben ergeben, dass zwar nichts gebrochen, eine Sehne aber angerissen ist und ich mich einige Tage schonen sollte. Naja, nicht gerade das was ich tun möchte. Es zieht mich aufs Bike, ich möchte schöne lange Touren fahren, den Frust aus der Seele strampeln… da werde ich mich aber noch etwas in Geduld üben müssen.

Ich wünsche an dieser Stelle Katrin Leumann und Esther Süss alles Gute zur bestandenen Quali.

Ich verspreche viele weitere spannende Rennen dieses Jahr. Der Quali-Krimi ist zwar Geschichte, aber viele andere Kapitel sind noch nicht geschrieben und ich werde alles geben um in diesen wieder die strahlende Siegerin zu sein!

 

Verfasst am 21/05/2012 von Nathalie