WELTCUP MT.ST.ANNE (CAN)

Mit viel Vorfreude und Selbstvertrauen habe ich mich Richtung Kanada aufgemacht. Das Rennen im kanadischen Mt.St.Anne ist eines der Klassiker im Kalender seit 26 Jahren wird die Strecke von Mal zu Mal besser und technischer. 

 Der Start war wie immer bei Cross Country Weltcups ein kleiner Krieg bei dem die Ellenbogen gestellt werden müssen und jede Position hart umkämpft wird. Ich konnte mich schnell in den top 20 einreihen und wusste, dass ein Top Resultat nur mit einem guten Einteilen der Kräfte gelingen konnte. In der ersten Runde musste in einem steilen Aufstieg fast das ganze Feld vom Bike und rennen. Als ich wieder aufs Bike steigen wollte, musste ich leider feststellen, dass sich mein Sattel verschoben hatte und die Sattelstütze quer im Bike stand. Deshalb musste ich in der nächsten technischen Zone anhalten und den Sattel richten lassen. Dabei verlor ich viele Plätze und musste das Feld von hinten aufrollen.

Nach einer beherzten Aufholjagd resultierte Rang 29. Schade um die guten Beine, ich hätte gerne gezeigt, dass ich seit dem Rennen in der Lenkerheide einen weiteren Schritt nach Vorne machen konnte.


Verfasst am 08/08/2016 von Nathalie