WELTCUP NOVE MESTO UND ALBSTADT & SWISSCUP GRÄNICHEN

Der Mai war dieses Jahr super intensiv und eine wahre Achterbahn der Emotionen. Gut vorbereitet und zuversichtlich freute ich mich auf den Weltcupauftakt, wurde dann aber leider durch eine hartnäckige Erkältung und einen blöden Sturz bei der Streckenbesichtung in Nove Mesto etwas aus der Ideallinie geworfen. Ein 35ter Rang in Nove Mesto war mit Sicherheit nicht was ich mir erwünscht hatte, aber den Umständen entsprechend eine solide Leistung. 

Für den zweiten Weltcup in Albstadt eine Woche später erholte ich mich dann körperlich und mental ziemlich gut und konnte mit meinem 22ten Schlussrang einen grossen Schritt in die richtige Richtung machen. Die Strecke kam mir nicht gerade entgegen, aber ich konnte eine konstante Leistung abrufen. Es geht aufwärts bei mir, wenn auch manchmal in weniger grossen Schritten als ich mir das wünschen würde. Aber ich bleibe dran und arbeite an meinen Fähigkeiten.

Relativ spontan entschieden wir nach den beiden ersten Weltcups noch ein Rennwochenende anzuhängen und den BMC Racing Cup in Gränichen zu bestreiten. Ich startete verhalten in Gränichen, konnte aber dann so richtig aufdrehen und in einem international TOP besetzten Feld den 7. Rang erkämpfen. Ein super Rennen, welches Motivation und Vertrauen gibt für den anstehenden Trainingsblock. 

Ich werde im Juni hauptsächlich von zu Hause aus trainieren, meine Batterien laden und freue mic wahnsinnig aus die bevorstehenden Aufgaben! Ich bleibe dran.

Verfasst am 08/06/2015 von Nathalie Schneitter