XC JELENIA GORA TROPHY - RANG 3

Die Jelenia Gora Trophy (POL) war top besetzt. Mit Tanja Zakelj, Eva Lechner und Maja Włoszczowska war das vollständige Podium der EM am Start. Die Strecke war super spassig, technisch anspruchsvoll und bot alles was uns Cross Country FahrerInnen das Herz höher schlagen lässt - inklusive  grossem Aufmarsch an Zuschauern. Ich erwischte einen guten Start, fuhr aber in der ersten Rund meine Ellenbogen etwas zu wenig aus und fand mich plötzlich auf Rang 7 wieder. 

Ich versuchte Fahrerin um Fahrerin zu überholen und zu Beginn der zweiten Runde stiess ich auf Rang 4 vor. Die polnischen Mädels zeigten sich gewohnt aggressiv und versuchten nonstop zu überholen - 200% Aufmerksamkeit war gefragt. Maja stürzte in Runde 3 und fuhr dabei einen platten Vorderreifen ein. Ich versuchte das Tempo der Spitzengruppe so lange wie möglich mitzugehen und dies gelang bis Mitte letzte Runde perfekt. Als es dann aber ans Eingemachte ging, musste ich abeissen lassen und Eva und Tanja den Fortritt lassen. Ich erreichte das Ziel auf dem 3. Rang, super happy eine gute Leistung abgerufen zu haben, taktisch ein sauberes Rennen gefahren zu sein und wenig Fehler gemacht zu haben. Jetzt heisst es gut erholen und den Fokus auf nächstes Wochenende legen. Da geht es bei der Schweizermeisterschaft wieder so richtig zur Sache!P.S. Es hat noch Plätze im Fancar frei. Wer interessiert ist bei der Fanclubreise an die Schweizermeisterschaft in der Lenzerheide dabei zu sein, soll sich so schnell wie möglich unter fanclub@nathalieschneitter.ch oder telefonisch bei meinem Vater Eddy (032'622'85'75) anmelden.Die Jelenia Gora Trophy (POL) war top besetzt. Mit Tanja Zakelj, Eva Lechner und Maja Włoszczowska war das vollständige Podium der EM am Start. Die Strecke war super spassig, technisch anspruchsvoll und bot alles was uns Cross Country FahrerInnen das Herz höher schlagen lässt - inklusive  grossem Aufmarsch an Zuschauern. Ich erwischte einen guten Start, fuhr aber in der ersten Rund meine Ellenbogen etwas zu wenig aus und fand mich plötzlich auf Rang 7 wieder. Ich versuchte Fahrerin um Fahrerin zu überholen und zu Beginn der zweiten Runde stiess ich auf Rang 4 vor. Die polnischen Mädels zeigten sich gewohnt aggressiv und versuchten nonstop zu überholen - 200% Aufmerksamkeit war gefragt. Maja stürzte in Runde 3 und fuhr dabei einen platten Vorderreifen ein. Ich versuchte das Tempo der Spitzengruppe so lange wie möglich mitzugehen und dies gelang bis Mitte letzte Runde perfekt. Als es dann aber ans Eingemachte ging, musste ich abeissen lassen und Eva und Tanja den Fortritt lassen. Ich erreichte das Ziel auf dem 3. Rang, super happy eine gute Leistung abgerufen zu haben, taktisch ein sauberes Rennen gefahren zu sein und wenig Fehler gemacht zu haben. Jetzt heisst es gut erholen und den Fokus auf nächstes Wochenende legen. Da geht es bei der Schweizermeisterschaft wieder so richtig zur Sache!

P.S. Es hat noch Plätze im Fancar frei.Wer interessiert ist bei der Fanclubreise an die Schweizermeisterschaft in der Lenzerheide dabei zu sein, soll sich so schnell wie möglich unter fanclub@nathalieschneitter.ch oder telefonisch bei meinem Vater Eddy (032'622'85'75) anmelden.

Verfasst am 01/07/2013 von Nathalie Schneitter